Worum geht es?

Schon seit einigen Jahren wird über die Umsetzung von Rechten sowie über die Entwicklung und Implementierung von Schutzkonzepten in der Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere in der Heimerziehung, diskutiert. Dabei ist sich die Fachwelt einig: Schutzkonzepte, die die persönlichen Rechte von jungen Menschen stärken und dabei gleichzeitig altersgerechte Beschwerdemöglichkeiten integrieren, stellen einen wichtigen Baustein für die Sicherheit und den Schutz von Kindern und Jugendlichen dar.

Mit dem Projekt FOSTERCARE sollen nun Schutzkonzepte für Pflegekinder in den Fokus gestellt werden. Das interdisziplinäre Verbundprojekt verfolgt dabei einen beteiligungsorientierten Ansatz. Ziel ist es, die Erfahrungen von jungen Menschen in Pflegefamilien, Care Leavern, Pflegeeltern und Fachkräften im Pflegekinderwesen zu sammeln und gemeinsam mit ihnen handlungsleitende Impulse für Schutzkonzepte zu erarbeiten.

Wir möchten gemeinsam mit jungen Menschen in Pflegefamilien, Pflegeeltern, Care Leavern und Fachkräften aus Pflegekinderdiensten Antworten auf die folgenden Fragen finden:

imageBeteiligung
imageRechte
imageHerausforderungen
imageErfahrungen

Wie können Sie sich beteiligen?

Wir möchten die Erfahrungen von Ihnen als Pflegeeltern nutzen, um herausfordernde Situationen in Pflegefamilien aus Ihrer Sicht herauszuarbeiten und gemeinsam mit Ihnen Anregungen für die Praxis zu sammeln. Dafür führen wir Gruppendiskussion mit Pflegeeltern deutschlandweit durch.

Machen Sie mit!

Wenn Sie Fragen zum Projekt haben oder sich daran beteiligen möchten, dann melden Sie sich gerne per Mail bei:

Meike Kampert

E-Mail: fostercare@haw-landshut.de

Kirsten Röseler

E-Mail: fostercare@haw-landshut.de